CDS: Tagebuch der Tastaturhauer b {color:#000000;} i {color:#000000;} u {color:#000000;}
Hallo ihr lieben Blogbesucher^^

Hier schreibt anka =)Wie ihr sicher schon von meiner namensvetterin Ann-Katrin erfahren habt, war der einzug in unsre 7-Frauen-WG Chaos pur. (was aber weiter nicht verwunderlich ist wenn man uns kennt ) So doch ich will euch jetzt mal berichten was heute bei uns geschehen ist. Heute Morgen war abgemacht dass ich als „mama“ von den mädels, sie mit unsrem tollen VW-Bus zu ihren diversen Arbeitsplätzen oder Schulen fahre. Kaum hat man als einzigste einen Führerschein schon wird man zum chauffeur degradiert. Aber nun ja so ist es eben. Aber bevor wir fahren konnten ging es erstmal an ein sehr ereignisreiches frühstück. Als ich in die küche kam hab ich erstmal einen riesen Schreck gekriegt. Anja der Krümel unserer WG hatte ihren CD-Player in die Küche getragen und hörte bei voller Lautstärke etwas das sie als „finnischen Power-Metal“ bezeichnete. (ein wunder dass bei dem krach nicht auch noch die nachbarn aufgewacht sind) als ich sie fragte wie die erste nacht hier war hat sie mich böse angefunkelt und auf ein schild gezeigt dass ihr um den hals baumelte. Sie ist anscheinend ein morgenmuffel. Als nächstes kamen Maike und maren aus ihrem zimmer und schienen beide noch etwas müde zu sein. Maren war ein vorbild an einsilbigkeit. Als dann auch noch evi, jule und ann-katrin in der küche standen ging erstmal der kampf um den Wasserkocher los. Naja oder vielmehr gewisse personen haben niemand anderen Cappuccino trinken lassen bis sie selbst 3 tassen intus hatten (ich schau jetzt niemanden an). Dann saßen wir eigentlich alle recht gemütlich beim frühstück und haben uns unterhalten. Maike war inzwischen hellwach und maren war nur noch geringfügig müde. Evi und Jule waren sehr gut gelaunt und Ann-Katrin und ich witzelten herum. Das „Bitte nicht ansprechen vor kaffee nummer 3“- Schild lehnte inzwischen an der wand. Schon erstaunlich was kaffee bei menschen bewirken kann, denn unser küken hatte jetzt anscheinend alle mühe mal still zu sein. Also das frühstück verlief eigentlich recht lustig und irgendwann erschienen alle fertig für ihre arbeit oder ihre schule gerichtet an unserem Bus. (nach einem kampf um das bad in das fast jeder reinwollte) Das einsteigen in den Bus war dann auch wieder so etwas. Maren und maike wollten unbedingt nebeneinander sitzen, evi und jule auch, anja wollte unbedingt nach vorne oder ganz hinten ans fenster, ich wollte dass ann-katrin vorne sitzt und nach fast 15 minuten wurde entschlossen dass wir jetzt stammsitze haben. (Ich sitze natürlich hinterm steuer ) aber eigentlich hat jeder den sitz erwischt den er wollte. =) Dann fuhren wir los. Ich als Älteste und als „mama“ der truppe musste mich natürlich konzentrieren, was ehrlich gesagt nicht so einfach war. ersteinmal weil wir durch berlin fuhren und zweitens weil von hinten immer zu irgendwas kommentare kamen. (wer genau was gesagt hat bin ich mir allerdings nicht sicher) aber es kamen sätze wie: „hey anka kann gut fahren wir sollten sie als chauffeur einstellen!“ „auja und wir kaufen ihr nen anzug und ne mütze und nen falschen schnauzer und nennen sie Jamesy“ „mensch jetzt seid doch einmal lieb zueinander“ (bei dem letzteren tippe ich auf maike oder evi ) „sollen wir den bus taufen? Was haltet ihr von alegra?“ dieser vorschlag brachte uns alle zum lachen. Ein namen für unseren bus? Nun ja mal schauen. Aber ich bin mir sicher wenn ich das zulasse bricht bestimmt der tauf-wahn aus. Wer weiß wie weit das gehen würde? Nacher hätten wir noch eine kaffeemaschine die stanislaus heißt! Naja eine nach der anderen setzte ich an der richtigen stelle ab. Evi brachte ich an die uni an der sie ethik und deutsch als lehramt studiert, Jule brachte ich ins Krankenhaus wegen ihrem sozialen Jahr, Ann-Katrin brachte ich ans Wirtschaftsgymnasium, Anja zu der Buchhandlung bei der sie arbeitet und maren und maike wurden auch dahin transportiert wo sie hinsollten. So das war erstmal ganz schön viel von mir^^ mal schauen was euch die nächste person erzählen wird^^
Liebe Grüße Anka (mama, chauffeur und vernunft der truppe )

Anka am 5.6.07 19:36


Hallöchen liebe Blog-Besucher

Hallöchen liebe Blog-Besucher,
jetzt darf ich also anfangen.. Na vielen dank auch . Erstmal.. Wer ich bin: Mein Name ist Ann-Katrin (eine von den beiden ), bin bald 18 Jahre alt (eeendlich!), gehe ab heute dann zur Schule, Nachmittags fange ich hier in Berlin in einem Plattenladen an zu arbeiten und rede eigentlich nicht viel.
Wir schreiben heute Montag, den 1 Oktober, gestern sind wir hier eingezogen und hatten jede Menge Stress. Nunja. 7 Leute auf einem Haufen? Wie soll da schon alles glatt gehen?!?
Erstmal mussten wir uns alle ja auf dem Bahnhof finden.. Wart ihr schon mal auf dem Berliner Hauptbahnhof? Nein? Seid froh! Keine Ahnung, wie viele Etagen das Teil hatte, aba es waren für uns eindeutig zu vielen.. Nach einer Stunde merkten wir dann, dass Anja gar nicht am HBF angekommen ist, sondern am Zoo. Genaugenommen ist der Zoo sogar näher an unserem Haus. Aber na ja.. Verwirrung pur... Natürlich musste Marens Koffer dann noch mitten in Berlin kaputt gehen... Also schnell alles eingesammelt..
Am Zoo angekommen rannte uns schon eine hyperaktive, „Gerääääääte“-, „gerettet“- und „locken“-kreischende Anja entgegen, die sofort um uns herum tänzelte und dabei erstma ein paar Passanten mit ihrem Koffer fast erschlagen hat. Natürlich konnten wir mit ihrem gestammel nix anfangen. Aber ist ja auch nicht so wichtig *fiesgrins*.
Irgendwann kamen wir dann an unserem Haus an, im übrigen sollte unser restliches Gepäck dann in den nächsten Tagen kommen .
Da kam dann das nächste Problem, wo war der Schlüssel? Keine hatte ihn. So ca. 30 Minuten später kam dann unsere „Mama“ (Anka) auf die Idee, den Vermieter anzurufen.
Der kam dann auch prompt und was stellte sich raus? Wir hatten bisher noch gar keinen Schlüssel.. O.o
Zimmeraufteilung war dann auch noch ein Akt.. Das sach ich euch! Maike und Maren haben jetzt das größte Zimmer bekommen, weil sie es sich teilen wollten. Der Rest von uns wollte dann doch lieber je ein Zimmer .
Den gestrigen angebrochenen Tag verbrachten wir dann eigentlich nur mit Betten beziehen und dann ein wenig feiern.. Nur ein kleinwenig.. Also ich muss gestehen, so nach der 6 Flasche Sekt (Anja bekam natürlich Kindersekt *unschuldigguck*) wurden wir seeehr gesprächig.. Ging dann noch recht lange.. Maren mussten wir dann noch ins Bettchen tragen =P, was nit gerade leicht war. Ich glaub, wir brauchten für die Treppe vom Wohnzimmer hoch zu den Schlafzimmern ungefähr eine Stunde, weil wir immer fast umgekippt waren.. Aba hey, Maren wollte doch schon immer mal Diven, dass musste doch gleich ausgenutzt werden!
Tjoah, und jetzt ist halt morgen. In 15 Minuten muss ich weg, dann geht unser „Gemeinschaftsbus“ los. Haben uns einen tollen großen VW Bus besorgt, denn Anka fährt und das jeden morgen. Also, bis zum nächsten Eintrag, den nächste wird wohl Anka verfassen .

Liebe Grüße,
Ann-Katrin
Ann-Katrin am 1.10.07 07:00


.Home
.Vorwort
.Schreiber
.Danksagung
.Links
.Gästebuch
.Kontakt
.Abonnieren


Gratis bloggen bei
myblog.de